Personelle Neuausrichtung im Vorstand

 

Der Förderverein für die DRK Flüchtlings- und Integrationsarbeit in Bielefeld e.V. hat das Amt des Kassenwarts und des Schriftführers neu besetzt.

 

Der Förderverein für die DRK Flüchtlings- und Integrationsarbeit hat zwei Ämter seines Vorstandes bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 17. 02. neu besetzt. Neben einem neuen Kassenwart wählten die Mitglieder auch eine neue Schriftführerin.

 

Das Amt des Kassenwartes und stellvertretenden Vorsitzenden übernimmt der Bielefelder Rechtsanwalt Heinz Alfred Steinhüser:  „Ich bin seit 1977 Rechtsanwalt in Bielefeld und habe mich immer sozial engagiert. Dem Förderverein bin ich beigetreten, weil auch die finanzielle Unterstützung der Flüchtlinge nicht allein den staatlichen Stellen überlassen bleiben kann. Die Rolle des Kassenwartes ist mir deshalb zugefallen, weil ich mich mit Buchführung auskenne und im Interesse des Vereins das einbringe, was ich kann.“, so Steinhüser. Der Jurist, der außerdem Vorsitzender des Thüringer Vereins für Integrationshilfe benachteiligter Menschen e.V. ist, bringt viele wertvolle Kenntnisse mit, die er nun in seinem neuen Amt der Bielefelder Flüchtlingsarbeit zugutekommen lassen will.

 

Mit der selbstständigen Grafikdesignerin Mechthild Eickholt konnte der Förderverein zudem eine Schriftführerin gewinnen, die zugleich tatkräftige Unterstützung für die professionelle Gestaltung des Öffentlichkeitsauftritts des Vereins leistet. „Die Flüchtlingsproblematik ist groß und bestimmt schwer zu bewältigen, für den menschlichen – mitmenschlichen –  Teil jedoch können und sollten wir selbst etwas bewirken.“, erklärt sie ihr Engagement.