blog


Veränderungen im Vorstand

Der Förderverein für die DRK Flüchtlings- und Integrationsarbeit hat Vorstandsämter auf seiner Mitgliederversammlung am 24.04. neu besetzt. Sowohl Vorsitz als auch stellvertretender Vorsitz liegen in neuen Händen.

 

Das Amt der Vorsitzenden übernimmt die Soziologin Julia Böcker. 

Frau Böcker ist bereits hauptberuflich mit der Leitung der Integrationsagentur des DRK Bielefeld e.V. betraut und bringt so viele wertvolle Kenntnisse mit, die sie nun ihrem neuen Amt der Bielefelder Flüchtlingsarbeit zugutekommen lassen will.

 

Mit dem Sozialarbeiter Mehmet Ali Ölmez konnte der Verein auch das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden neu besetzen. Herr Ölmez ist hauptberuflich in der Rückkehrberatung des DRK Bielefeld e.V. beschäftigt. Zudem bekleidet er seit  2014 das Amt des Vorsitzenden des Bielefelder Integrationsrats. 

Kulinarische Brücken 2018

Unsere vier "Kulinarische Brücken"-Kochabende sind nun mit viel Spaß, guter Gesellschaft und nicht zuletzt köstlichen, selbst zubereiteten Speisen verklungen. Danke an alle Teilnehmer. Wir hoffen, es hat gemundet und freuen uns schon auf  die Bielefelder Aktionswochen gegen Rassismus 2019, bei denen wir dieses Format gerne wiederholen wollen. Updates dazu finden Sie in unseren Veranstaltungen.

Erfolgreiche Teilnahme an ausschreibung der volksbank

Der Förderverein für die DRK Flüchtlings- und Integrationsarbeit in Bielefeld e.V. hat an der Ausschreibung Flüchtlingsintegration in Bielefeld  der Volksband Bielefeld-Gütersloh teilgenommen. Insgesamt wurden im Rahmen dieser Aktion 24.000 Euro an Projekte zur Flüchtlingsintegration im Bielfelder Raum gespendet. Unserem Förderverein wurden bei einem Pressetermin am vergangenen Mittwoch 4.000 Euro der Gesamtsumme zugesprochen. 

 

Wir freuen uns sehr über diese finanzielle Unterstützung, die dem Projekt EDol - Ehrenamtliche und Dolmetscher für traumatisierte Flüchtlingsfrauen zugute kommt.

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Volksbank:

https://www.volksbank-bi-gt.de/m1006/um2543/News/Volksbank-unterstutzt-mit-2400000-Euro--.c1260/d219.html

 

 

Personelle Neuausrichtung im Vorstand

 

Der Förderverein für die DRK Flüchtlings- und Integrationsarbeit in Bielefeld e.V. hat das Amt des Kassenwarts und des Schriftführers neu besetzt.

 

Der Förderverein für die DRK Flüchtlings- und Integrationsarbeit hat zwei Ämter seines Vorstandes bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 17. 02. neu besetzt. Neben einem neuen Kassenwart wählten die Mitglieder auch eine neue Schriftführerin.

 

Das Amt des Kassenwartes und stellvertretenden Vorsitzenden übernimmt der Bielefelder Rechtsanwalt Heinz Alfred Steinhüser:  „Ich bin seit 1977 Rechtsanwalt in Bielefeld und habe mich immer sozial engagiert. Dem Förderverein bin ich beigetreten, weil auch die finanzielle Unterstützung der Flüchtlinge nicht allein den staatlichen Stellen überlassen bleiben kann. Die Rolle des Kassenwartes ist mir deshalb zugefallen, weil ich mich mit Buchführung auskenne und im Interesse des Vereins das einbringe, was ich kann.“, so Steinhüser. Der Jurist, der außerdem Vorsitzender des Thüringer Vereins für Integrationshilfe benachteiligter Menschen e.V. ist, bringt viele wertvolle Kenntnisse mit, die er nun in seinem neuen Amt der Bielefelder Flüchtlingsarbeit zugutekommen lassen will.

 

Mit der selbstständigen Grafikdesignerin Mechthild Eickholt konnte der Förderverein zudem eine Schriftführerin gewinnen, die zugleich tatkräftige Unterstützung für die professionelle Gestaltung des Öffentlichkeitsauftritts des Vereins leistet. „Die Flüchtlingsproblematik ist groß und bestimmt schwer zu bewältigen, für den menschlichen – mitmenschlichen –  Teil jedoch können und sollten wir selbst etwas bewirken.“, erklärt sie ihr Engagement.

 

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit der neuen Schirmherrin für unseren Förderverein. Wir heissen Frau Strothmann herzlich Wilkommen!

am 18.02.16 hat die Bundestagsabgeordnete und Präsidentin der Bielefelder Handwerkskammer Lena Strothmann die Schirmherrschaft für unseren Verein übernommen. Gemeinsames Ziel ist es, die Vermittlung von Geflüchteten in den Arbeitsmarkt und insbesondere ins Bielefelder Handwerk zu verbessern. Die Überzeugung aller Beteiligten: Die Integration der Zugewanderten kann gelingen, wenn alle Bielefelderinnen und Bielefelder an einem Strang ziehen.

 

Mehr Informationen und den Zeitungsartikel zu diesem Ereignis finden Sie hier auf der Faceboook Seite des Fördervereins.